Mittwoch, 27. März 2013

Mit den Roten Teufeln nach Sandhausen

© Der Betze Brennt

Fan-Informationen zum Spiel des FCK beim SV Sandhausen am Sonntag, 31. März 2013 um 13.30 Uhr im Hardtwaldstadion.

Anfahrt

Anreise mit dem Auto
Der Parkplatz für Pkw und Busse befindet sich bei den „Sandhäuser Höfen". Über die Autobahn A5, Ausfahrt Nr. 39 (Wiesloch-Walldorf) gelangt ihr direkt dorthin. Nehmt auf keinen Fall die Ausfahrt Nr. 38 (Heidelberg/Schwetet als Zieleingabe in eurem Navigationsgerät: Sandhausen, Sandhäuser Höfe. Nutzt bitte dieses Parkplatzangebot und parkt nicht auf Grünstreifen auf den Anfahrtswegen oder an verbotswidrigen Stellen im Ort. Mitarbeiter der Gemeinde Sandhausen überwachen die bestehenden Park- und Halteverbote konsequent. Vom Parkplatz „Sandhäuser Höfe“ gelangt ihr über gut beschilderte Fußwege rasch zum Stadion.

Anreise mit der Bahn
Bei der Anreise mit Regelzügen kommt Ihr am Bahnhof St. Ilgen/Sandhausen an. Dort stehen Busse der örtlichen Verkehrsunternehmen bereit, mit denen Ihr zum Hardtwaldstadion gelangen könnt. Wenn Ihr bei der Anreise den Entlastungszug nutzt, kommt Ihr am Bahnhof Wiesloch-Walldorf an. Auch dort stehen Busse der örtlichen Verkehrsunternehmen bereit, mit denen Ihr zum Hardtwaldstadion und später wieder zurück gefahren werdet. Die Zeiten des Entlastungszuges gibt es hier zum Download.

Anreise mit dem Linienbus
Linie 720/721 des VRN, Haltestelle Sportzentrum direkt vor dem Stadion. Weitere Auskünfte auch über den Verkehrsverbund-Rhein-Neckar.

Tickets
Das Spiel ist ausverkauft, es sind keine Tickets mehr verfügbar.

Fanutensilien
Erlaubt:
kleine Fahnen (Stocklänge bis 1,5m, Größe max. 80x80 cm) sind nur in den Blöcken B1 und B2 erlaubt
Trommeln (10 Stück)
Zaunfahnen (bis 1,5m; Anbringung nur in Block B1 und B2)
Megaphon (2 Stück, Megaphon-Plätze bereits vergeben)

Nicht erlaubt:
Doppelhalter
große Schwenkfahnen

Sonstige Hinweise
In den Heimblöcken A2 und A3 ist das Tragen von FCK-Fankleidung wie Trikots, Schals, usw. ausdrücklich untersagt.
Das Mitbringen von Glasflaschen oder Getränkedosen ins Hardtwaldstadion ist nicht zulässig.
Zaunbesteigungen sind aus Sicherheitsgründen verboten und werden verfolgt. Für den Einpeitscher (Capo) steht deshalb ein Vorsängerpodest zur Verfügung.
Die Heidelberger Polizei wird am Spieltag mit den Fans vor Ort auch über ihren Facebookauftritt kommunizieren und somit alle Interessierten über die wichtigsten Informationen rund um das Spiel auf dem Laufenden halten. Die Infos zum Spiel finden sich unter https://www.facebook.com/polizeidirektionheidelberg.
Das FCK-Fanmobil wird in Sandhausen vor Ort sein.
Für Personen, die mit einem Stadionverbot belegt sind, gibt es im Stadionumfeld keine Aufenthaltsmöglichkeiten. Im Geltungsbereich der Stadionordnung werden konsequent Platzverweise ausgesprochen und auch durchgesetzt.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag werden die Uhren auf die Sommerzeit umgestellt. Bitte beachtet die Zeitumstellung bei Eurer Reise nach Sandhausen.

Die Polizeidirektion Heidelberg wendet sich im Vorfeld der Partie mit diesem Brief an die FCK-Anhänger.

FCK-Fanbetreuung vor Ort
Neben den FCK-Fanbeauftragten Christoph Schneller (0170/5269550) und Timo Schneble (0170/3486440) stehen den FCK-Fans rund um das Spiel in Sandhausen auch folgende Fanvertreter als Ansprechpartner zur Verfügung:
Johan Somers: 0171/2422079
Sascha Kempf: 0176/85154001

Hardtwaldt-Stadion
Das 1951 eröffnete Stadion erhielt 1987/88 die erste überdachte Tribüne. Im Sommer 2008 wurde das Stadion an die Richtlinien für die neue 3. Liga angepasst. Anlässlich des Aufstieges in die Zweite Bundesliga wurde das Stadion im Sommer 2012 durch den Bau zweier zusätzlicher Tribünen beidseitig der Haupttribüne auf ein Fassungsvermögen von ca. 12.100 Zuschauern vergrößert. Die östliche Erweiterung umfasst 377 neue Sitz- und 72 Logenplätze, die westliche 1.500 Stehplätze.

Quelle: www.fck.de

Weitere Infos, u.a.mit einem aktuellen Stadionplan findet ihr auf: Der Betze Brennt

Samstag, 16. März 2013

Fanprojekt Kaiserslautern stellt sich neu auf

2013 wird ein Jahr der Veränderung und des Neuaufbaus

Der Existenzkampf des AWO-Fanprojekts Kaiserslautern hat viele Kräfte gebunden und in der Vergangenheit die volle Aufmerksamkeit aller Beteiligten auf die finanzielle Absicherung für das Haushaltsjahr 2013 gelegt.


„Wir können nun offiziell bestätigen, dass die AWO-Südwest gGmbH auch für das laufende Jahr den Fortbestand des Fanprojektes gewährleisten kann“, sagt AWO-Geschäftsführer Peter Barrois und fügt weiter an: „Die finanzielle Ausstattung ist weiterhin am unteren Level angesiedelt. In den kommenden Monaten haben wir uns zum Ziel gesetzt, Planungssicherheit für die Folgejahre zu gewährleisten und den Mitarbeitern wieder die Konzentration auf die inhaltliche pädagogische Arbeit zu ermöglichen.“

Der Existenzkampf des Julius-Hirsch-Preisträgers ist auch für die Mitarbeiter sehr intensiv gewesen. Im letzten Halbjahr war die regelmäßige und intensive Fanarbeit nicht zu gewährleisten.

Die Kernarbeit, die Arbeit mit den jugendlichen FCK-Anhängern, wird zeitnah wieder im Mittelpunkt stehen und das Fanprojekt Kaiserslautern neu aufgestellt werden.

Dazu soll auch die aktuelle Stellenausschreibung beitragen, damit das Fanprojektteam komplettiert werden und die inhaltliche Arbeit vorangetrieben und gepflegt werden kann.

Quelle: Fanprojekt KL

Mittwoch, 13. März 2013

FCK-Kontingent für Spiel in Sandhausen ausverkauft

Für das Auswärtsspiel der Roten Teufel in Sandhausen am Ostersonntag, 31. März 2013, ist das gesamte FCK-Kontingent bereits vergriffen. 


Die Mannschaft von Cheftrainer Franco Foda muss am 27. Spieltag beim SV Sandhausen antreten. Für diese Partie gibt es über den 1. FC Kaiserslautern keine Karten mehr zu erwerben. Das gesamte FCK-Kontingent war nach wenigen Stunden komplett vergriffen.

Das Spiel am Ostersonntag (Anstoß: 13.30 Uhr, Hardtwaldstadion) ist allerdings noch nicht komplett ausverkauft.

Alle Informationen zum Vorverkauf des SV Sandhausen gibt es hier!



Quelle: www.fck.de
Google+