Samstag, 29. September 2012

Let's go Betze Mottoshirts - Die letzten Shirts sind am Sonntag erhältlich


Servus Betze-Fans,

sicher werdet ihr alle die Bilder des in rot erstrahlten Gästeblockes in Dresden kennen. Ein Großteil des Gästeanhangs schloss sich dem im Vorfeld getätigten Aufruf an und enterte den Block im "Let's go, Betze!"-Mottoshirt.


Wer nicht nach Dresden reisen konnte, hat jetzt am kommenden Wochenende noch mal die Möglichkeit sich eines der auf 1.500 Stück limitierten Shirts zu sichern.

 Am Sonntag beim Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig werden die letzten Mottoshirts für 12 € verkauft. Die Mottoshirts sind allerdings nur noch in den Größen XL, XXL und XXXL verfügbar.

 Schaut am Samstag am Sonntag an einem extra eingerichteten Stand vor der Westkurve vorbei und sichert euch euer Shirt.

Der Erlös der T-Shirts wird in den nächsten Wochen zweckgebunden an den Verein gespendet.

Auf einen Heimsieg - Let's go, Betze!

Sonderzug nach Köln: Karten ab sofort im Verkauf

Zum Auswärtsspiel in Köln am Freitag, 26. Oktober 2012 um 18.00 Uhr, wird die FCK-Fanbetreuung wieder einen Sonderzug zum Fahrpreis von 10,- Euro organisieren.


Die Fahrt im Sonderzug bietet den Fans viele Vorteile. So werden lästige Umstiege erspart, alle Mitreisenden finden im Zug einen Sitzplatz und zudem gibt es einen eigenen Ausschank der Fanbetreuung, wo die Fans auf Hin- und Rückfahrt Getränke zu fanfreundlichen Preisen erwerben können. Auch gibt es im Zug keine Begleitung durch Polizeieinheiten.

Die endgültigen Fahrtzeiten für den Zug nach Köln können evtl. noch minimal verschoben werden und sind spätestens drei Tage vor dem jeweiligen Spiel auf www.fck.de online einsehbar.

Die Fahrt im Sonderzug nach Köln kostet 10,- Euro.

Die voraussichtlichen Fahrtzeiten gestalten sich wie folgt:

Hinfahrt:
Kaiserlautern Hbf ab 10:53 Uhr
Neustadt/W Hbf ab 11:23 Uhr
Schifferstadt ab 11:40 Uhr
Ludwigshafen Hbf ab 11:53 Uhr
Bingen Hbf ab 13:59 Uhr
Koblenz Hbf ab 14:49 Uhr
Köln-Messe/Deutz an 16:06 Uhr

Transfer zum Stadion

Rückfahrt:
Köln-Messe/Deutz ab 21:18 Uhr
Bingen Hbf an 23:19 Uhr
Ludwigshafen Hbf an 00:46 Uhr
Schifferstadt an 00:56 Uhr
Neustadt/W Hbf an 01:09 Uhr
Koblenz Hbf an 22:43 Uhr
Kaiserlautern Hbf an 01:37 Uhr

Fahrkarten für den Sonderzug nach Köln können ab sofort beim Kartenservice des 1. FC Kaiserslautern über die Telefonhotline (01805-318800 - 0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz; 0,42 €/Min. aus dem Mobilfunknetz)und im Online-Ticketshop (www.fck-ticketshop.de) bestellt, oder im Service-Center vor Ort erworben werden.

Der Sonderzug ist nicht mit Fahrkarten der Deutschen Bahn befahrbar!

Die Sonderzug-Fahrkarte berechtigt am Veranstaltungstag bis zum darauffolgenden Tag 3.00 Uhr zur Fahrt mit allen Bussen, Straßenbahnen und freigegebenen Zügen (DB: RE, RB und S-Bahn jeweils in der 2.Klasse) im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN).

Quelle: www.fck.de

Mittwoch, 26. September 2012

Mit den Roten Teufeln nach Bochum

Anfahrt, Tickets und weitere Fan-Infos zum Zweitligaspiel beim VFL Bochum am Donnerstag, 27. September 2012 um 20.15 Uhr, im rewirpowerStadion.


Anfahrt
rewirpowerStadion
Castroper Straße 145
44791 Bochum

Mit dem Zug und öffentlichen Verkehrsmitteln
Zug: bis Hauptbahnhof mit der S-Bahn-Linie S1
U-Bahn: Linie 308/318 bis Station „Stadion“ (drei Minuten vom Bochumer
Hauptbahnhof entfernt)

Mit dem Auto
Mit dem Auto ist das rewirpowerSTADION über die A43 Münster – Wuppertal zu erreichen. Dafür die A43 an der Abfahrt Bochumer Kreuz verlassen, auf die A40 Richtung Essen wechseln und die Abfahrt Stadion nehmen.

Tickets
Für die FCK-Anhänger stehen in Bochum momentan nur noch Sitzplätze zu je 27 Euro zur Verfügung, die noch vor Ort an der Gästekasse erworben werden können. Die Auswahl an Stehplätzen für das Auswärtsspiel in Bochum ist bereits vergriffen.

Fanutensilien

Erlaubt:
• Fahnen (maximale Länge des Fahnenstocks von höchstens 1,50 m)
• Trommeln
• Zaunfahnen (können im oberen Bereich der Blöcke E3 und F an die Fenster gehangen bzw. bei geringem Zuschauerbesuch auf die Sitze gelegt werden)

Nicht erlaubt:
• Blockfahnen und Doppelhaltern
• Kleidungsstücke der Marke „Thor Steinar“ sowie anderer Modelabels mit rassistischem, fremdenfeindlichem, extremistischem und/oder diskriminierendem Hintergrund

Ansprechpartner
Neben den FCK-Fanbeauftragten Christoph Schneller (0170/5269550) und
Timo Schneble (0170/3486440) stehen den FCK-Fans rund um das Spiel in Bochum auch folgende Fanvertreter als Ansprechpartner zur Verfügung:
Sebastian Scheffler (0176/59255374) und Sascha Kempf (0176/ 85154001)

Quelle: www.fck.de

Weitere Infos, u.a.mit einem aktuellen Stadionplan findet ihr auf: Der Betze Brennt

Montag, 24. September 2012

Weitere Plätze für ICE-Fahrten nach München & Hamburg

Nachdem die ICE-Fahrten zum DFB-Pokalspiel beim FC Bayern München (Mittwoch, 31.10.12) und zum Liga Spiel beim FC St. Pauli (Samstag, 01.12.2012) sehr schnell ausgebucht waren, konnte die Fanbetreuung nun in Zusammenarbeit mit ihrem Anbieter nochmal einige Plätze für FCK-Fans reservieren. Die Fahrtzeiten sind leicht abweichend von denen der bereits ausgebuchten Gruppenfahrten.



Zusätzliche Plätze für kommende ICE-Fahrten

Die Fahrt nach München startet am Mittwoch, 31. Oktober 2012, die Rückreise erfolgt am frühen Donnerstagnachmittag, 1. November 2012, welcher u.a. in Bayern, dem Saarland und Rheinland-Pfalz Feiertag ist (Allerheiligen). Bei dem Angebot besteht eine feste Zugbindung (Platzreservierung im Angebot inbegriffen), die für die Fahrt nach München wie folgt aussieht:

Hinfahrt (mit IC und ICE; Umstieg in Mannheim)
Mittwoch, 31.10.2012

Kaiserslautern ab 05:27 Uhr
München an 09:27 Uhr

Rückfahrt (mit IC, RE und S-Bahn; Umstieg in Karlsruhe und Neustadt/W.)
Donnerstag, 01.11.2012

München ab 12:47 Uhr
Kaiserslautern an 17.28 Uhr

Der Zustieg ist in Kaiserslautern, Neustadt/W. oder allen regulären Unterwegshalten möglich. Die Fahrt kostet 60,- Euro (für Kinder bis einschließlich 13 Jahre nur 30,- Euro - Buchung des ermäßigten Tarifs nur per E-Mail bei Fanvertreter Christoph Balzer). Eintrittskarten für das Spiel sind im Fahrpreis nicht enthalten, können den Bestellern der Zugtickets aber reserviert werden. Für weitere Infos und Nachfragen steht Fanvertreter Christoph Balzer gerne zur Verfügung: balzer-fanvertreter-fck(at)t-online.de

Die Besonderheit der Reise nach Hamburg ist die Dauer von Freitag, 30. November 2012 bis Sonntag, 02. Dezember 2012. Somit haben die Fans genügend Zeit die Hansestadt zu erkunden. Bei dem Angebot besteht eine feste Zugbindung (Platzreservierung im Angebot inbegriffen), die für die
Fahrt nach Hamburg wie folgt aussieht:

Hinfahrt (mit S-Bahn und ICE; Umstieg in Mannheim)
Freitag, 30.11.2012

Kaiserslautern ab 4:56 Uhr
Hamburg an 10:52 Uhr

Rückfahrt (mit ICE und S-Bahn; Umstieg in Mannheim)
Sonntag, 02.12.2012

Hamburg ab 13.24 Uhr
Kaiserslautern an 19:28 Uhr

Der Zustieg ist in Kaiserslautern, Neustadt/W., Mannheim Hbf, Frankfurt Hbf oder allen regulären Unterwegshalten möglich. Die Fahrt kostet 71,- Euro (für Kinder bis einschließlich 13 Jahre nur 36,- Euro - Buchung des ermäßigten Tarifs nur per E-Mail bei Fanvertreter Christoph Balzer). Eintrittskarten für das Spiel sind im Fahrpreis nicht enthalten, können den Bestellern der Zugtickets aber reserviert werden. Für weitere Infos und Nachfragen steht Fanvertreter Christoph Balzer gerne zur Verfügung: balzer-fanvertreter-fck(at)t-online.de

Die ICE-Fahrten beinhalten keine Unterkunft und diese sind selbst zu organisieren.

Fahrkarten für die ICE-Fahrten können ab sofort über den Online-Ticketshop (www.fck-ticketshop.de) erworben oder über die Telefonhotline (01805-318800 - 0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz; 0,42 €/Min. aus dem Mobilfunknetz) bestellt werden.

Sonderzüge nach Köln, Paderborn und eine ICE-Fahrt nach Berlin sind aktuell in Planung. Sobald die genauen Fahrzeiten und Konditionen feststehen, werden diese veröffentlicht.

Quelle: www.fck.de

Mittwoch, 19. September 2012

Mit dem ICE nach München und Hamburg

Die Zugfahrten zu den Auswärtsspielen der Roten Teufel nach München und Hamburg können ab sofort gebucht werden. Zum Spiel in Ingolstadt kann dagegen leider kein Zug eingesetzt werden.

Nachdem die DFL vor kurzem die Auswärtsspiele des FCK bis Dezember fix terminiert hat, können nun von der Fanbetreuung die nächsten geplanten Zugfahrten, bei denen schon die genauen Fahrtzeiten feststehen, bekannt gegeben werden.

Zum DFB-Pokalspiel beim FC Bayern München (Mittwoch, 31.10.12) und zum Liga Spiel beim FC St. Pauli (Samstag, 01.12.2012) konnten mehrtägige ICE-Gruppenfahrten für die FCK-Fans organisiert werden.

Die Fahrt nach München startet am Mittwoch, 31. Oktober 2012. Die Rückreise erfolgt am frühen Donnerstagnachmittag, wobei dieser Tag in Bayern, dem Saarland und Rheinland-Pfalz ein Feiertag ist (Allerheiligen). Bei dem Angebot besteht eine feste Zugbindung (Platzreservierung im Angebot inbegriffen), die für die Fahrt nach München wie folgt aussieht:

Hinfahrt (EC, ohne Umstieg). Mittwoch, 31.10.2012.
Kaiserslautern Hbf ab 06:22 Uhr
München Hbf an 10:11 Uhr

Rückfahrt (im ICE, IC, ein Umstieg). Donnerstag, 01.11.2012.
München Hbf ab 13.28 Uhr
Kaiserslautern Hbf an 17.33 Uhr

Der Zustieg ist in Kaiserslautern, Neustadt/W., Mannheim Hbf oder allen regulären Unterwegshalten möglich. Die Fahrt kostet 59,- Euro (für Kinder bis einschließlich 13 Jahre nur 29,- Euro - Buchung des ermäßigten Tarifs nur per E-Mail bei Fanvertreter Christoph Balzer). Eintrittskarten für das Spiel sind im Fahrpreis nicht enthalten, können den Bestellern der Zugtickets aber reserviert werden. Für weitere Infos und Nachfragen steht Fanvertreter Christoph Balzer gerne zur Verfügung: balzer-fanvertreter-fck(at)t-online.de

Die Besonderheit der Reise nach Hamburg ist die Dauer von Freitag, 30. November 2012 bis Sonntag, 02. Dezember 2012. Somit haben die Fans genügend Zeit die Hansestadt zu erkunden. Bei dem Angebot besteht ebenfalls eine feste Zugbindung (Platzreservierung im Angebot inbegriffen), die für die Fahrt nach Hamburg wie folgt aussieht:

Hinfahrt (im EC, ICE; ein Umstieg). Freitag, 30.11.2012.
Kaiserslautern Hbf ab 06:22 Uhr
Hamburg Hbf an 11:35 Uhr

Rückfahrt (im ICE, RE, S-Bahn; zwei Umstiege. Sonntag, 02.12.2012.
Hamburg Hbf ab 12:28 Uhr
Kaiserslautern Hbf an 19:28 Uhr

Der Zustieg ist in Kaiserslautern, Neustadt/W., Mannheim Hbf, Frankfurt Hbf oder allen regulären Unterwegs halten möglich. Die Fahrt kostet 70,- Euro (für Kinder bis einschließlich 13 Jahre nur 35,- Euro - Buchung des ermäßigten Tarifs nur per E-Mail bei Fanvertreter Christoph Balzer). Eintrittskarten für das Spiel sind im Fahrpreis nicht enthalten, können den Bestellern der Zugtickets aber reserviert werden. Für weitere Infos und Nachfragen steht Fanvertreter Christoph Balzer gerne zur Verfügung: balzer-fanvertreter-fck(at)t-online.de

Die ICE-Fahrten beinhalten keine Unterkunft, diese sind selbst zu organisieren.
Fahrkarten für die ICE-Fahrten können ab sofort über den Online-Ticketshop (www.fck-ticketshop.de) erworben oder über die Telefonhotline (01805-318800 - 0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz; 0,42 €/Min. aus dem Mobilfunknetz) bestellt werden.

Die angedachte Fahrt im Sonderzug nach Ingolstadt kann leider nicht stattfinden. Verzögerungen bei der Übermittlung der Fahrtzeiten, die ursprünglich die Ankunft am Bahnhof in Ingolstadt erst eine Stunde vor Spielbeginn vorsahen, als auch eine bisher geringe Nachfrage und kurze Vorlaufzeit, führten zur schweren Entscheidung, den Zug abzusagen. Die Planungen für Sonderzüge nach Köln (Freitag, 26.Oktober 2012) und Paderborn (Samstag, 10.November 2012) laufen weiter. Nähere Infos dazu folgen in Kürze.

Alle weiteren Infos findet ihr auch unter: www.fck.de

Dienstag, 18. September 2012

Rückblicke auf die 3. Fanversammlung

Zwei Rückblicke auf die 3. Fanversammlung vom vergangenen Wochenende:

Sachliche Diskussionen bei der Fanversammlung

Rund 250 FCK-Anhänger folgten der Einladung der Fanbetreuung, um sich am Samstag, 15. September 2012, bei der regelmäßig stattfindenden Fanversammlung in der Karlsberg-Fanhalle Nord auszutauschen und ihre Fragen direkt an die Vorstände Stefan Kuntz und Fritz Grünewalt zu richten.

Nach einer kurzen Begrüßung ging der FCK-Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz zunächst auf die aktuelle sportliche Situation und die Transferpolitik des Vereins ein. Ebenfalls thematisiert wurden das neue Fangnetz vor der Kurve oder den im Sommer stattgefundenen sogenannten „Sicherheitsgipfel“ in Berlin, bei dem die Vorstände der Vereine aus den ersten drei Ligen mit den Innenministern zusammen trafen. Nach der Besprechung der Themen Stadionverbote, Ausbau des Nachwuchsleistungszentrum auf dem Fröhnerhof und künfitge Nutzung von Platz vier, folgten noch zahlreiche Fragen der Fans.

Nachdem alle Fragen beantwortet waren, blickte die Fanbetreuung auf die Tätigkeiten und Ereignisse in den letzten Monaten zurück. Hier konnten in der jungen Vergangenheit zahlreiche Verbesserungen für die Fans angestoßen werden, wie zum Beispiel die Organisation von Sonderzügen oder günstigen ICE-Fahrten zu Auswärtsspielen. Die im Zuge des neuen Fankonzeptes geschaffenen Strukturen haben entscheidend dazu beigetragen, dass die Fanbetreuung mittlerweile auch kurzfristig reagieren kann, wie zum Beispiel im Frühjahr, als bereits einen Tag nach dem Spiel gegen Mainz eine Aussprache zwischen Fans und Mannschaft organisiert wurde. Weiteres Beispiel für eine schnelle und angemessene Reaktion, sind die Aktionswochen „Rot-weiß-bunt", welche gemeinsam mit dem Fanprojekt nach einem rassistischen Zwischenruf während einer Trainingseinheit der Roten Teufel realisiert wurden und vor kurzem mit dem Julius-Hirsch-Preis vom DFB ausgezeichnet wurden.

Unter dem letztem letzem Punkt der Tagesordnung „Diskussion – Ideen – Meinungen“ fiel die Vorstellung eines Konzeptes durch Vertreter von drei Fangruppen, welches in den oberen Bereichen der Westkurve die Schaffung eines „Stimmungszentrums“ vorsieht. Bevor in den kommenden Wochen und Monaten an einer konkreten Umsetzung mit dem Verein gearbeitet werden soll, diente die Fanversammlung dazu, ein Meinungsbild unter den Fans einzufangen. Nach zahlreichen Fragen an die Initiatoren dieses Projektes zeigte sich die große Mehrheit der anwesenden Anhänger für die Umsetzung des Vorschlags. In den nächsten Wochen gilt es nun, eine praktische Umsetzung zu prüfen und zu erarbeiten. Der FCK-Fanbeauftragte Christoph Schneller betonte in diesem Zusammenhang auch die Schwierigkeit für Verein und Fanbetreuung, die unterschiedlichen Meinungen und Ansprüche aller Fans zu vereinen und diesen gerecht zu werden. Genau um diese Schwierigkeit zu meistern, sucht der Verein über seine Fanbetreuung den Dialog mit den Anhängern, der unter anderem durch die Fanversammlung gebündelt wird.

Fanbeauftragter Christoph Schneller zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ablauf der Fanversammlung: „Es herrschte eine sehr gute Atmosphäre und alle Diskussionen verliefen sehr sachlich. Gerade bei Themen, die großen Einfluss auf die Kurve oder für die Fans haben, erachten wir es als sehr wichtig, diese Abseits der Spieltagsemotionen in einem angemessenen Rahmen persönlich und konstruktiv zu diskutieren.“

Quelle: www.fck.de



Fanversammlung: Große Mehrheit für Stimmungszentrum

In der Nordtribüne des Fritz-Walter-Stadions fand am heutigen Samstag die halbjährliche Fanversammlung statt. Rund 200 Anhänger des 1. FC Kaiserslautern diskutierten ihre Themen mit dem Vorstand und der Fanbetreuung.

Den Beginn der Veranstaltung bildete eine Fragerunde mit den beiden Vorstandsmitgliedern Stefan Kuntz und Fritz Grünewalt. Angesprochen wurden unter anderem die allgemeine Situation im Verein, aber auch bundesweite Themen wie der Sicherheitsgipfel in Berlin. Dieses Treffen der Vereinsbosse mit dem Innenminister bezeichnete Kuntz als eher symbolische Veranstaltung und entgegnete damit dem Vorwurf, dass nur über statt mit den Fans gesprochen wurde. Es sei darum gegangen, den Zusammenhalt der Klubs hervorzuheben und Handlungsfähigkeit zu beweisen, um die Politik zu beruhigen. Den Dialog mit den Fans suchen die Vereine unterdessen individuell, so der Vorstandsvorsitzende.

Die neuen Fangnetze im Fritz-Walter-Stadion seien auf Auflagen und die Mindestanforderung der DFL zurückzuführen - da hier noch Fragen offen blieben, kündigte Kuntz an, auf der FCK-Homepage nochmals eine ausführliche Darstellung inklusive Quellenangaben zu diesem Thema zu veröffentlichen. Zu den offenen Fragen war es unter anderem gekommen, weil im von Kuntz zitierten Stadionhandbuch der DFL nur ein Fangnetz in Strafraumbreite gefordert wird, die neuen Netze in Kaiserslautern aber über die gesamte Breite und Höhe der Hintertortribünen reichen.

Weitere Themen waren das Nachwuchsleistungszentrum, das Hallenturnier in Mannheim, die Spielterminierungen, die Fortsetzung des im letzten Jahr begonnenen „Dialog Stimmung“ und natürlich die sportliche Situation des Vereins. Hier blickte Stefan Kuntz optimistisch in die Zukunft („man kann davon ausgehen, dass morgen der erste Heimsieg folgt“), mahnte aber auch zu realistischen Erwartungen an die neuformierte Mannschaft.

Im zweiten Teil der Versammlung blickte die Fanbetreuung auf die Projekte und Ereignisse der letzten Monate zurück. Seitens der Fanvertretung wurden die Aktivitäten im Internet (Homepage, Facebook usw.) ausgebaut, zu den Auswärtsspielen wurden regelmäßig Sonderzüge und ICE-Fahrten angeboten und in heiklen Situationen wie nach dem Spiel in Mainz (Aussprache mit der Mannschaft, Beleidigungen gegen Itay Shechter) wurden entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Für die antirassistischen Aktionen in den nachfolgenden Tagen erhielt beispielsweise jüngst das Fanprojekt Kaiserslautern den mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Julius-Hirsch-Preis. Der Fanbeirat hat unterdessen die regionalen Aktivitäten vom Fanspiel über Sommerfeste bis zur Weihnachtstombola fortgesetzt.

Als Abschluss der Fanversammlung folgte - wie üblich - eine offene Diskussionsrunde der Fans. Im Mittelpunkt stand dabei der von den Ultragruppen „Pfalz Inferno“, „Frenetic Youth“ und „Generation Luzifer“ eingebrachte Vorschlag, ein Stimmungszentrum im Herzen der Westkurve zu etablieren (siehe u.a. Interview auf „Der Betze brennt“). Vertreter der drei Gruppen stellten ihre dahinter stehende Idee vor und betonten dabei die Kommunikationsbereitschaft sowie die extra lang gewählte Anlaufzeit von fast einem Jahr: Kein Fan soll von seinem angestammten Platz vertrieben werden, weitere Fragen werden jederzeit beantwortet, gemeinsames Ziel ist die nachhaltige Verbesserung der Stimmung bei Heimspielen. Es folgte eine kurze, sachliche Diskussion, in der weitere Befürchtungen der fragenden Fans aufgegriffen wurden, etwa zu den Themen Vorsänger oder Sichtbehinderungen. Nachdem auch der Verein seine grundsätzliche Unterstützung - unter Berücksichtigung aller individuellen Interessen - des neuen „Stimmungszentrums“ zusagte, wurde dann über den Vorschlag abgestimmt: Der Zusammenschluss in der Mitte der Westkurve wurde mit großer Mehrheit der rund 200 Fans befürwortet, etwa zehn Stimmen verteilten sich auf Enthaltungen und Ablehnungen.

Weitere Themen wurden nicht angesprochen. Nach zwei Stunden war somit die dritte große Fanversammlung des 1. FC Kaiserslautern auch schon wieder vorbei und die Anhänger machten sich auf den Heimweg - nur um morgen bereits wiederzukommen, wenn die Roten Teufel zum 5. Spieltag den MSV Duisburg empfangen (Sonntag, 13:30 Uhr).

- Fotogalerie: Dritte Fanversammlung in der Nordtribüne

Quelle: Der Betze brennt

Donnerstag, 13. September 2012

Infos zur Fanversammlung am Samstag, den 15.09.201


Wie bereits angekündigt, findet am Samstag, den 15. September 2012, die nächste Fanversammlung statt. Alle FCK-Fans sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Im Rahmen dieser Fanversammlung, soll den Fans die Möglichkeit gegeben werden ihre Anliegen, Wünsche und Fragen direkt der Vereinsführung vorzutragen, sich zu Fanthemen auszutauschen oder sich aktiv in die Fanarbeit einzubringen.

Gerade in den letzten Monaten standen Fans medial sehr stark im Fokus – meistens im Zusammenhang mit negativen Vorfällen oder im Zusammenhang mit dem Thema „Sicherheit“. Auch auf politischer Ebene wurde sich ausgiebig dem Thema gewidmet, wie z.B. auf der Innenministerkonferenz, oder einem sogenannten „Sicherheitsgipfel“ zwischen Politik, Verbänden und Vereinen. Ein Stichwort welches neben drohenden Repressionen in diesem Zusammenhang immer genannt wurde, ist das Stichwort „Dialog mit den Fans“. Genau dem wollen wir auf der Fanversammlung nachkommen: Mit den Fans reden, nicht über sie.

Die Fanversammlung wird um 14.30 Uhr in der Karlsberg-Fanhalle Nord des Fritz-Walter-Stadions beginnen. Der Zugang zur Halle besteht ab 14.00 Uhr über das Ottmar-Walter-Tor. Fans die mit dem PKW anreisen, können den Parkplatz hinter der Osttribüne nutzen.

Die Tagesordnung sieht wie folgt aus:
14.00 Uhr Öffnung der Nordtribüne

14.30 Uhr - 14.35 Uhr Begrüßung durch Vorstand und Fanbetreuung

14.35 Uhr - 15.35 Uhr Fragerunde an den FCK-Vorstand Stefan Kuntz und Fritz Grünewalt
anschließend Pause

15.45 - 16.15 Uhr Rückblick der Fanbetreuung (Fanbeauftragte, Fanvertretung, Fanbeirat) seit der letzten Fanversammlung

16.15 - 17.30 Uhr Diskussion - Ideen – Meinungen

In diesem Punkt wird es u.a. um einen Vorschlag verschiedener Fangruppen gehen, die in den 2.er Bereichen der Westkurve ein Stimmungszentrum einrichten möchten und im Rahmen der Fanversammlung ihre Pläne vorstellen und diskutieren möchten.

Bereits jetzt sind alle Fans dazu aufgerufen, Fragen und Themen einzureichen, die sie aktuell bewegen und im Rahmen der Fanversammlung beantwortet, bzw. diskutiert werden sollen. Bitte schickt Eure Fragen bis Freitag, 14. September 2012 um 12.00 Uhr, an fanbetreuung(at)fck.de.

Für Speis und Trank wird gesorgt und es wird die Möglichkeit bestehen, sowohl auf der Fanversammlung am Samstag, als auch beim Heimspiel gegen die Zebras aus Duisburg die Restbestände der Mottoshirts „Let’s go Betze“ von der Dresden Fahrt, die von verschiedenen Fangruppen in limitierter Anzahl aufgelegt wurden, zum Preis von 12 € zu erwerben. (siehe auch Let's go Betze Mottoshirts - Restbestände erhältlich)

Wir freuen uns auf Euer Kommen und auf anregende Diskussionen rund um unseren FCK!


Alle Infos auch auf: www.fck.de

Unsere Kurve startet deutschlandweite Umfrage unter Fußballfans

Bitte an der Umfrage Teilnehmen. An diesem Projekt sind Fans durch die Interessenvertretung Unsere Kurve mit eingebunden. Bei UK werden auch die Fans des 1. FC Kaiserslautern e.V. aktiv durch den Mitgliederzusammenschluss der Perspektive FCK vertreten.

In Zusammenarbeit mit Supporters Direct und acht weiteren national aktiven Fanorganisationen in Europa startet in diesen Tagen eine Studie, die herausfinden soll, was Fußballfans über den Fußball in ihrem Land denken, wie die Einbeziehung von Fans wahrgenommen wird und welche Möglichkeiten durch das Einbeziehen von Fans gesehen werden.



Ein Teil dieser Studie ist die Umfrage von Unsere Kurve:
www.surveymonkey.com/s/SDDeutschland

Unsere Kurve lädt alle Fans ein, daran teilzunehmen, damit ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis erreicht werden kann. Lasst Eure Ansichten Teil der Studie werden!

Die Umfrage ist ein wesentlicher Bestandteil des von der Europäischen Kommission geförderten Projekts “Improving Football Governance through Supporter Involvement and Community Ownership”, an dem Unsere Kurve teilnimmt und das Supporters Direct koordiniert. Das Projekt zielt darauf ab, das europäische Netzwerk der organisierten Fußballfans zu stärken und die Einbindung bei Entscheidungsfindungen in Vereinen sowie Verbänden zu fördern.

Als Teil des Projekts soll mit der Umfrage ein besseres Verständnis für die Ansichten von Fußballfans in den einzelnen Ländern erreicht werden. Insbesondere, wie die Organisation des Fußballs in den Vereinen und Verbänden wahrgenommen wird und wie die Rolle der Fans dabei eingeschätzt wird.

Nehmt an der Umfrage (www.surveymonkey.com/s/SDDeutschland) teil und lasst uns Eure Ansichten wissen. Gerne könnt Ihr auch Eure Freunde, Fanclubs oder andere Fußballfans auf die Umfrage aufmerksam machen!

Mehr über Unsere Kurve und das europäische Projekt könnt Ihr hier nachlesen:
http://www.unserekurve.de/cms/pages/posts/unsere-kurve-nimmt-an-eu-fF6rderprojekt-fFCr-mehr-faneinfluss-teil112.php

Mehr Informationen zu Supporters Direct findet Ihr hier: www.supporters-direct.coop

Supporters Direct Fanumfrage:

http://www.surveymonkey.com/s/SDDeutschland

Mittwoch, 12. September 2012

Let's go Betze Mottoshirts - Restbestände erhältlich

Servus Betze-Fans,

sicher werdet ihr alle die Bilder des in rot erstrahlten Gästeblockes in Dresden kennen. Ein Großteil des Gästeanhangs schloss sich dem im Vorfeld getätigten Aufruf an und enterte den Block im "Let's go, Betze!"-Mottoshirt.



Wer nicht nach Dresden reisen konnte, hat jetzt am kommenden Wochenende die Möglichkeit sich eines der auf 1.500 Stück limitierten Shirts zu sichern.

Sowohl auf der Fanversammlung am Samstag, als auch beim Heimspiel gegen die Zebras aus Duisburg werden die Restbestände der Mottoshirts für 12 € verkauft.

Schaut am Samstag in der Nordtribünenhalle oder am Sonntag an einem extra eingerichteten Stand vor der Westkurve vorbei und sichert euch euer Shirt.

Auf einen Heimsieg - Let's go, Betze!

Montag, 10. September 2012

Regionsfest der Fanregion Nahe/Hunsrück/Mosel

Fanregionsfest Monzingen
Am Samstag, 08. September 2012, fand das alljährliche Regionsfest der FCK-Fanregion Nahe/Hunsrück/Mosel statt. Austragungsort war die idyllisch an der Nahe gelegene Weinbaugemeinde Monzingen.




Mit von der Partie war auch FCK-Profi Pierre de Wit, der zu Beginn der Veranstaltung in einer kleinen Diskussionrunde den zahlreichen Fans Rede und Antwort stand. Wichtigstes Thema war natürlich Pierres aktueller Gesundheitsstand und wann er vermutlich wieder auf dem heiligen Rasen des Fritz-Walter-Stadions auflaufen kann. Aber auch die Stimmung innerhalb der Mannschaft und wie realistisch der Aufstieg als Saisonziel erscheint, interessierte die FCK-Fans brennend.

Nachdem Pierro alle Fragen umfangreich beantwortete, begann die Autogrammstunde, die vor allem für die jüngeren Anhänger der Roten Teufel eine der Hauptattraktionen des Tages darstellte. Neben dem Besuch vom Betzenberg sorgten Kinderschminken, Torwandschießen und eine große FCK-Tombola für einen gelungenen und abwechslungsreichen Tag im Kreise der FCK-Familie. Dies wusste auch Pierre zu schätzen und bedankte sich dementsprechend mit einigen Worten recht herzlich für die Einladung ins schöne Nahetal.

Abschließend sei erwähnt, dass der komplette Erlös der Veranstaltung der Diakonie in Bad Kreuznach zu Gute kommen wird. Dies unterstreicht abermals das große soziale Engagement der treuen Anhängerschaft des Traditionsvereins aus der Pfalz.

Quelle: www.fck.de

Neue Hintertornetze im Fritz-Walter-Stadion



Neue Hintertornetze im Fritz-Walter-Stadion
Zum Heimspiel der Roten Teufel gegen den MSV Duisburg wurden die Hintertornetze im Fritz-Walter-Stadion ausgetauscht und mit einer völlig neuen Aufhängung installiert.

Die neuen Auffangnetze ohne Sponsorenaufdruck werden in der Karlsberg Westtribüne und vor der Osttribüne unter dem Stadiondach befestigt und reichen bis kurz über die Bandenkonstruktionen vor der Tribüne. Außerdem decken sie auch Bereiche um die Eckfahnen des Spielfelds ab.

Nötig wurden diese Veränderungen aufgrund diesbezüglicher Auflagen der Deutschen Fußball Liga und des Deutschen Fußballbundes zum Schutz sowohl der Zuschauer einerseits, als auch zum Schutz vor Wurfgeschossen beispielsweise der Spieler beim Ausführen eines Eckballs.



Zudem erfüllt der 1. FC Kaiserslautern damit eine Forderung der Fritz-Walter-Stadionbetreibergesellschaft.

Durch die nun gewählte Lösung ist es Spielern und Fans weiterhin möglich, sich nach dem Spiel vor der Karlsberg Westtribüne "abzuklatschen".

Durch den Verzicht auf einen Sponsorenaufdruck wurde zudem gewährleistet, dass keine Sichtbehinderungen entstehen.

Außerdem wird durch die Erfüllung der Auflagen die Sicherheit im Stadion weiter erhöht und das Risiko weiterer Strafen reduziert.



Quelle: www.fck.de

Sonntag, 9. September 2012

Zugfahrten der FCK Fanbetreuung sind in Planung

Nachdem von DFB und DFL letzte Woche die nächsten Pokal- und Ligaspiele bis Ende Dezember terminiert wurden, laufen auch bei der Fanbetreuung des 1. FC Kaiserslautern e.V. die Planungen für die anstehenden Auswärtsspiele.


Bei unseren Anbietern haben wir folgende Züge für die nächsten Auswärtsspiele angefragt:

Sonderzüge:
So. 07.10.2012, 13:30 Uhr beim FC Ingolstadt
Fr. 26.10.2012, 18:00 Uhr beim 1. FC Köln
Sa. 10.11.2012, 13:00 Uhr beim SC Paderborn

Entlastungszug :
Sa. 24.11.2012, 13:00 Uhr beim FSV Frankfurt.

ICE Fahrt:
Mi. 31.10.2012, 20:30 Uhr bei Bayern München, Hinfahrt Mittwoch morgens und Rückfahrt Donnerstags nachmittags.
Sa. 01.12.2012, 13:00 Uhr beim FC St. Pauli, Hinfahrt Freitag morgens und Rückfahrt Sonntag nachmittags.
Fr. 07.12.2012, 18:00 Uhr bei Union Berlin, Hinfahrt Freitag morgens und Rückfahrt Sonntag nachmittags. 

Alle geplanten Zugfahrten sind momentan noch unter Vorbehalt, da bei den geplanten Zügen noch die Antwort unserer Anbieter, mit denen wir zusammenarbeiten und die uns die Züge zur Verfügung stellen, noch ausstehen. Sobald die ersten Infos eintreffen, werden wir euch umgehend darüber Informieren und die Zugtickets werden im Onlineshop des FCK wie immer erhältlich sein.

Bei den ICE Fahrten werden wir wie schon in der vorangegangen Saison, wieder die Zugfahrt anbieten und auch ein kleines Eintrittskartenkontingent  zur Verfügung stellen. Um die Unterkunft vor Ort muss sich dann wieder jeder selber kümmern.

In diesem Sinne
Let's go Betze

Mittwoch, 5. September 2012

Lauterer Fanprojekt erhält Julius-Hirsch-Preis

DFB vergibt Julius-Hirsch-Preis für Faninitiativen

Drei im Fanbereich angesiedelte Initiativen aus Kaiserslautern, Berlin und Frankfurt erhalten den diesjährigen Julius-Hirsch-Preis des DFB. Bereits zum achten Mal verleiht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Auszeichnung in Gedenken an den in Auschwitz ermordeten deutschen Nationalspieler jüdischen Glaubens. Eine prominent besetzte Jury entschied Anfang der Woche über die Preisträger.




Mit dem Julius-Hirsch-Preis 2012 wird das Fanprojekt Kaiserslautern ausgezeichnet. Die Jury würdigte das vorbildliche und entschlossene Vorgehen des Fanprojekts nach Bekanntwerden von antisemitischen Anfeindungen gegen den israelischen Nationalspieler und ehemaligen FCK-Spieler Itay Shechter. Der Vorfall, in dem eine kleine Gruppe von Zuschauern während eines Trainings rechtsradikale Parolen gegrölt und den Spieler beleidigt hatte, sorgte Anfang dieses Jahres für internationale Aufmerksamkeit.


Während sich die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern direkt von den Äußerungen distanzierten und juristische Schritte gegen die Täter einleiteten, handelte auch das Fanprojekt unmittelbar. Schon beim darauf folgenden Heimspiel wurde eine Fahne in der Kurve gehisst, die unter dem Vereinswappen die Flaggen sämtlicher Herkunftsländer der FCK-Profis zeigte. Innerhalb nur weniger Wochen organisierte das Projekt darüber hinaus die "rot-weiß-bunten-Aktionswochen", eine Ausstellung und mehrere Vorträge und Diskussionsrunden zum Thema Rechtsradikalismus und Antisemitismus, im Fritz-Walter-Stadion.

.........weiter

Quelle: www.dfb.de
Google+