Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe Weihnachten und Guten Rutsch

Die Fanvertreter wünschen allen Mitgliedern und Fans des 1.FC Kaiserslautern e.V. ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2012.

Ein besonderer Dank geht an die vielen ehrenamtlichen Helfer die uns das ganze Jahr tatkräftig bei der Durchführung von Aktionen und Veranstaltungen unterstützt haben.

Montag, 19. Dezember 2011

Faninfos zum Pokalspiel in Berlin

Am Dienstagabend lädt der 1.FCK Fanclub Berliner Bagaasch zum Fußballkulturabend mit Roger Lutz (Teammanager FCK) und Jürgen Kind (Buchautor) in den Gun Club ein. Alle weitere Infos dazu findet ihr unter:

Fanutensilien
erlaubt sind:
Fahnen
Doppelhalter
Trommeln (nach unten einsehbar)
Zaunfahnen

Sollte bei dieser Partie Pyrotechnik gezündet werden, wird es für die Fans des FCK in den nächsten Jahren strengere Auflagen bezüglich der Fanutensilien geben.

Des Weiteren ist folgendes zu beachten:
- Kleidung mit dem Schriftzug A.C.A.B (in allen Varianten) und Kleidung der Marke Thor Steinar sind im Olympiastadion unerwünscht.
- Die Alkoholgrenze im Olympiastadion liegt bei 0,8 ‰
- Taschen oder Rucksäcke dürfen mit ins Stadion genommen werden, solange sie keine verbotenen Gegenstände beinhalten. Eine Abgabe für Taschen oder Rucksäcke gibt es nicht. 
- Tetra Paks bis 1,0L dürfen mitgenommen werden (PET Flaschen sind seit dieser Saison nicht mehr gestattet)
- Digitalkameras sind erlaubt. Die Fotos dürfen nur für private Zwecke genutzt werden.

Neben dem FCK-Fanbeauftragten Christoph Schneller stehen den FCK-Fans rund um das Spiel in Berlin auch folgende Fanvertreter als Ansprechpartner zur Verfügung: 

Christoph Balzer: 0176/59292893
Sebastian Scheffler: 0176/59255374

Freitag, 16. Dezember 2011

1. FCK Fanclub Hallenturnier 2012

Das offizielle FCK-Fanclub-Hallenturnier um den Rudi Merk Wanderpokal wird Samstag, den 14. Januar 2012 im Schulzentrum-Süd in Kaiserslautern stattfinden. Um einen geordneten Ablauf in den zwei zur Verfügung stehenden Hallen gewährleisten zu können, müssen wir die Teilnehmeranzahl auf 24 Fanclubs limitieren, jedoch sind für jede teilnehmende Mannschaft an diesem Tag fünf Spiele (je 8 Minuten) garantiert. Die Spiele finden auf Kleinfeld statt mit 4 Feldspielern + Torwart. 

Im Vordergrund bei diesem Turnier soll nicht nur der sportliche Ehrgeiz stehen, sondern ganz klar der Spaß und das Miteinander aller FCK-Fans und Fanclubs. Daher werden wie gewohnt während des Turniers Speisen und Getränke zu fairen Preisen angeboten, alles von der Fanbetreuung bestehenden aus Fanvertretung, Fanbeiräten,  Fanclubmitgliedern und den Fanbeauftragten, selber organisiert. Jede teilnehmende Mannschaft wird zudem einen Preis erhalten, wobei es hier auch verschiedene Kategorien geben wird. Der Turnier-Sieger wird im Rahmen eines Bundesliga-Heimspiels auf dem heiligen Rasen des Fritz-Walter-Stadions geehrt.

Turnierbeginn wird am 14. Januar voraussichtlich um 10.30 Uhr sein, die Siegerehrung ist direkt im Anschluss an das Finale gegen 17.00 Uhr geplant. Die Startgebühr für jeden Fanclub beträgt 30 €. Anmeldungen nimmt die FCK-Fanbetreuung (fanbetreuung@fck.de) ab sofort entgegen und steht natürlich auch für Rückfragen bereit! Anmeldeschluss ist, Montag, der 02.01.2012 oder mit Erreichen der Maximalteilnehmerzahl von 24 Fanclubs. Um besser planen zu können, wären wir über eine frühe Anmeldung dankbar. 

Für dieses Turnier benötigen wir auch wieder jedemenge Helfer. Wer die Turnierorganisation tatkräftig unterstützen möchte, meldet sich bitte beim Fanvertreter Christoph Balzer unter folgender Email Adresse: balzer-fanvertreter-fck@t-online.de

Donnerstag, 15. Dezember 2011

BFC Dynamo übernimmt Kosten für Pokal-Tickets

Als kleine Wiedergutmachung für die FCK-Anhänger, die bei den Ausschreitungen im Rahmen des Pokalspiels zwischen dem BFC Dynamo Berlin und dem 1. FC Kaiserslautern am 30. Juli 2011 zu Schaden gekommen sind und nun zum Pokalspiel gegen Hertha BSC in die Hauptstadt reisen, übernimmt der BFC Dynamo die Kosten für die Eintrittskarten. Da die meisten betroffenen FCK-Fans jedoch bereits Eintrittskarten für das Spiel bei Hertha BSC erworben haben, werden die Kosten für diese rückerstattet.


Angesprochene FCK-Fans können sich bis zum Montag, 19. Dezember 2011, per E-Mail bei der FCK-Fanbetreuung (fanbetreuung@fck.de) melden. Dieses Angebot ist beschränkt und kann nur beim Nachweis der Spielbesuche beim BFC und bei Hertha BSC genutzt werden.

Mittwoch, 14. Dezember 2011

"Dialog Stimmung" vor dem Spiel gegen Hannover

Die Fanvertretung lädt am Sonntag vor dem Spiel gegen Hannover 96 alle Fans des 1. FC Kaiserslautern e.V. zu einem Treffen in der Westkurve ein. Dabei soll es vornehmlich um die Stimmung in der Westkurve bei den Heimspielen gehen, aber auch um das Miteinander unter den Fans und das Einsetzen der Megafonanlage.


In den letzten Wochen gab es immer wieder Kritik und Konflikte untereinander, sei es die Megafonanlage, das Fahnenschwenken während dem Spiel, das Liedgut oder aber auch die Schweigenden unter den Fans in der West. Diese Diskrepanzen lassen sich nicht durch Diskussionen in einem Forum lösen, aber auch nicht während und nach dem Spiel, wenn fast jeder emotional sehr aufgeladen ist.


Deshalb soll durch das Treffen und die Treffen in Zukunft jedem interessierten Fan die Möglichkeit gegeben werden, auf einer sachlichen Ebene seine Kritik und Verbesserungsvorschläge mit einzubringen.


Das man nicht alle Probleme mit einem Treffen lösen kann, sollte einem im vorhinein bewusst sein, deshalb arbeiten die Fanvertreter momentan an einem Konzept, das einen Fandialog zu aktuellen Themen bei jedem Heimspiel ermöglichen wird und sich als dauerhafte Einrichtung etablieren soll.


Uhrzeit: 13.15 Uhr
Treffpunkt: Fanbude in der Halle der Westkurve, zwischen den Aufgängen von Block 6.1 und 5.1

Freitag, 9. Dezember 2011

Fanvertretung startet mit eigenem Internet - Auftritt

Die Fanvertretung des 1. FC Kaiserslautern e.V. ist seit kurzem mit einem eigenen Auftritt nun auch Online präsent. Auf dem Blog werden die Fans nun regelmäßig mit Informationen zu den Spielen des FCK versorgt, u.a. zu den Sonderzugfahrten, Informationen zu den Auswärtsspielen, Kartenvorverkauf und die Ansprechpartner bei den Auswärtsspielen. Aber auch die Ankündigung und Nachbetrachtungen zu Veranstaltungen und Aktionen die von der Fanbetreuung organisiert werden, kommen auf dem Blog nicht zu kurz.

Neben dem Start des eigenen Blog, ist die Fanvertretung der Roten Teufel jetzt auch auf Facebook, einem der wichtigen sozialen Netzwerk aktiv.
Facebook bietet dort registrierten FCK-Fans, Mitgliedern und Freunden die Möglichkeit, alles Aktuelle rund um die Aktionen der Fanvertretung zu erfahren.



Unter den folgenden Adressen ist die Fanvertretung ab sofort zu erreichen:

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Sonderzug nach München, kein Zug nach Augsburg

Zum Auswärtsspiel der Roten Teufel beim FC Augsburg (Samstag, 28. Januar 2012) wird es leider keinen organisierten Sonderzug geben.

Der nächste Sonderzug rollt somit zum Auswärtsspiel bei Bayern München (Samstag, 11. Februar 2012). Die vorläufigen Fahrzeiten stehen seit heute fest, können sich jedoch bis spätestens drei Tage vor dem Spiel noch geringfügig ändern:

Hinfahrt:
Kaiserslautern Hbf ab 07:30 Uhr
Neustadt (W.) Hbf ab 07:55 Uhr
Ludwigshafen Hbf ab 08:30 Uhr
München Hbf an 13:00 Uhr

Weiterfahrt mit der S-/U-Bahn (Fahrzeit ca. 22 Minuten): Mit der S-Bahn (S2 oder S4) bis Marienplatz, dann Umstieg in die U6 (Richtung Garching-Hochbrück) zur Station Fröttmaning, von dort ca. 10 Minuten Fußweg zum Stadion.

Rückfahrt:
München Hbf ab 19:00 Uhr
Ludwigshafen Hbf an 23:00 Uhr
Neustadt (W.) Hbf an 23:30 Uhr
Kaiserslautern Hbf an 0:00 Uhr

Die Fahrt im Sonderzug nach München kostet 17,- Euro.

Fahrkarten können ab sofort beim Kartenservice des 1. FC Kaiserslautern und im Ticket-Online-Shop bestellt oder im Service-Center vor Ort erworben werden. Dieser Zug ist nicht mit Fahrkarten der Deutschen Bahn befahrbar! Die Sonderzug-Fahrkarte berechtigt zudem am Veranstaltungstag bis zum darauffolgenden Tag 3.00 Uhr zur Fahrt mit allen Bussen, Straßenbahnen und freigegebenen Zügen (DB: RE, RB und S-Bahn jeweils in der 2.Klasse) im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) zu und ab den Zustiegsbahnhöfen.

Mittwoch, 21. September 2011

Rückblick auf die 2. Fanversammlung


Am Samstag den 17 September, vor dem Spiel gegen Mainz 05, fand im Fritz-Walter-Stadion die zweite Fanversammlung des 1. FC Kaiserslautern e.V. statt.

Der Fanzuspruch an einem frühen Samstag morgen um 11 Uhr war mit ca. 150 anwesenden Fans zufriedenstellend, wobei man sich mit der Terminierung doch noch etwas mehr Fans erhofft hatte, da man auch den Personen die Gelegenheit geben wollte, bei dieser Versammlung teil zunehmen, die dies außerhalb des Spieltags, aufgrund z.b. einer weiten Anreisen nicht wahrnehmen können.

Im ersten Abschnitt der Versammlung berichtete der Vorstand in Person von Stefan Kuntz und Fritz Grünewalt zu aktuellen Themen und Fragen aus dem Publikum, die auch vorab eingeschickt werden konnten.
Die Themenschwerpunkte bildeten dabei die Transferpolitik, u.a. den kurzfristigen Verkauf von Ilicevic.
Fritz Grünewalt äußerte nochmals ausführlich, warum der Vertrag nochmals mit Viagogo verlängert wurde. Ein neues Vertragsangebot von Viagogo wurde zunächst abgelehnt, allerdings wurde bei diesem Angebot nochmals deutlich nachgebessert und man nahm das deutlich verbesserte Angebot letztendlich an. Viagogo zahlt nun mehr Geld, erhält allerdings weniger Tickets. Zusätzlich werden keine Karten mehr für die Spielhälfte zur Westkurve hin angeboten und eine Preisobergrenze für Ticketverkäufe sei eingebaut worden.
Auch auf die Initiative „Pyrotechnik legalisieren“ wurde eingegangen, dabei erklärte Stefan Kuntz, dass er bis zum heutigen Tag noch keinerlei Informationen vom DFB über den Verhandlungsstand bekommen hätte noch einer der Vereine das Bundesweite Pyrokonzept was von der Initiative vor einigen Monaten beim DFB eingereicht wurde bisher zu sehen bekommen hat. Von Vereinsseite hätte man sich gerne schon in Gespräche mit eingebracht, als vom DFB hier außen vor gelassen zu werden.

Im zweite Teil der Versammlung gaben wir als neu gewählte Fanvertretung einen Einblick über unsere geleistet Arbeit im letzten halbem Jahr. Dabei lag die Hauptarbeit neben dem schaffen von organisatorischen Strukturen, auf der Planung und Durchführung von Sonderzugfahrten, dem Fanclub Sommer Turnier und dem Stadionfest. Auch um die Stärkung des Zusammenhalts zwischen Fans, Mannschaft und Verein wurde sich bemüht, insbesondere in Hinblick auf den Abstiegskampf und die Vorkommnisse mit Ex-Stürmer Srdjan Lakic.
Für die Zukunft haben wir einiges in Planung, u.a. die Belebung der Fanbude, eine eigene Internetseite, die Stadionverschönerung und die Festigung und den weiteren Ausbau der Projektgruppen.

Zum Abschluss der Veranstaltung war eine offene Diskussionsrunde u.a. zum Ausbau der Megafonanlage geplant. Hierzu gab es allerdings keine nachfragen von Seiten der Fans. Alles im allen muss man Anmerken, dass sehr wenige Fragen bzw. Diskussionsstoff aus dem Publikum kam. Die Anregung von Seiten der Fans die Sitzanordnung bei den nächsten Veranstaltungen zu ändern um so besser mit einander Diskutieren zu können, werden wir zukünftig mit in unsere Planung aufnehmen. Im großen und ganzen muss man aber auch mittlerweile anerkennen, dass viele Fragen durch die Informationspolitik des Vereins über die ganze Saison abgedeckt werden, u.a. durch die Fragerunde auf Der Betze Brennt, die monatlich durchgeführt wird. Ein weiterer Grund für die mäßige nachfragen war auch das fehlen einiger Personen, welche die letzten Jahren etwas genauer mal nachgeharkt hatten, bzw. mittlerweile selbst vor der Versammlung als Fanvertreter sitzen. Auf den zukünftigen Fanversammlungen sollte keiner die Scheu haben Fragen zu stellen oder sich in Diskussionen mit einzubringen, denn nur so kann man diese auch mit Leben füllen.

Donnerstag, 1. September 2011

Die Fanvertretung Stellt sich vor......

Im Februar 2011 wurde ein neues Kapitel in der Fanarbeit des 1.FC Kaiserslautern e.V. eingeläutet. Nachdem die Strukturen im Bereich der Fanarbeit über Jahre hinweg sehr festgefahren waren und man lediglich die Interessen der Fanclubs durch ehrenamtlich gewählte Vertreter der Fanclubs gewahrt wurden, ist nun ein neues Konzept umgesetzt worden, bei dem die Interessen aller Fans berücksichtigt werden. Eine sehr große Anzahl an Fans ist zwar in Fanclubs organisiert, deren steht aber eine eben so großen Personengruppe unorganisierter Fans gegenüber, deren Interessen auch besser gegenüber dem Verein vertreten werden müssen. Mit der Fanvertretung wurde nun ein Gremium geschaffen, welches die Interessen aller Fans zu vertreten hat, und auch als Bindeglied zwischen Verein und Fans dienen soll.

Die vier gewählten Mitglieder Sascha Kempf, Christoph Balzer, Sebastian Scheffler und Johan Somers bilden gemeinsam mit den geborenen Mitgliedern Nino Gagliano (Behindertenbeauftragter des FCK) und Werner Bohl (Sprecher des Fanbeirats) die sechsköpfige Fanvertretung.

Da es sich um einen komplett neu geschaffenen Aufgabenbereich handelt, standen in den ersten Monaten viele Dinge an, um die organistorischen Strukturen innerhalb des Gremiums zu schaffen und zu gestalten. Jedes Mitglied ist selbstverständlich mit eigenen Ideen und Vorstellungen in diesen Aufgabenbereich gestartet, die zum größten Teil auch versucht werden im kollektiv umzusetzen. Es hat sich auch sehr schnell gezeigt, dass einige Projekte sehr viel Zeit in Anspruch nehmen werden und diese auch nur gemeinsam umgesetzt werden können.

Trotz der kurzen Zeit in der die Fanvertretung jetzt besteht, konnten schon einige Projekte umgesetzt werden. Darunter befinden sich die Sonderzugfahrten die zusammen mit den Fanbeauftragten immer weiter ausgebaut werden und sich großer Beliebtheit erfreuen. Hinter der Organisation und Durchführungen steht ein hoher zeitlicher Aufwand der von allen Helfern komplett ehrenamtlich erledigt wird. Für die kommende Saison sind sogar noch mehr Sonderzugfahrten bereits geplant und dies wie gewohnt zu sehr günstigen Preisen. Was neu hinzukommen wird, sind günstige ICE Gruppen Fahrten die zukünftig für Spiele angeboten werden, an denen es nicht möglich ist einen Sonderzug anzubieten.

Auch dem offizielle 1. FC Kaiserslautern e.V. Fanclub Sommer- und Winterturnier hat sich die Fanvertretung angenommen. Hier ist das Ziel das Turnier aufzuwerten und bei den teilnehmenden Mannschaften wieder den Spaß in den Vordergrund zu stellen. Seit diesem Jahr werden die beiden Turniere durch einen Wanderpokal aufgewertet. Beim Sommer Turnier erhält der Sieger den Norbert Thines Wander Pokal und beim Winter Turnier wird der Rudi Merk Wanderpokal ausgespielt. Es wurde bewusst zwei Persönlichkeiten aus dem Verein ausgewählt, die sich durch ihre ehrenamtliche Arbeit im Verein dies redlich verdient haben. Den Mannschaften wurden rund um das Turnier auch weitere Anreize mit Spaßgarantie durch ein Human Table Soccer Turnier, sowie ein Geschwindigkeitsschießen und einem 9-Meter Konntest geboten. Das Sommer Turnier erfreute sich großer Beliebtheit und wurde mit der höchsten Teilnehmerzahl (35 Mannschaften) seit Jahren durchgeführt. Das bei einem Turnier in dieser Größenordnung auch ab und an noch nicht alles Perfekt abläuft, sollte verständlich sein, jedoch werden wir die Erfahrungen mit in die nächsten Turniere nehmen und für einen Reibungslosen und hoffentlich für jeden zufrieden stellenden Ablauf sorgen.

Eine weitere Möglichkeit, die für die Fanvertretung geschaffen wurde, ist die Bildung von Projektgruppen zu verschiedenen fanspezifischen Themen. Als erste Projektgruppe wurde die Gruppe „Helfer“ einberufen. In dieser sind FCK-Fans, die sich an der Fanarbeit an und außerhalb der Spieltage engagieren möchten, genau richtig. Die Mitglieder der Projektgruppe „Helfer“ unterstützen in unregelmäßigen Abständen die Arbeit der Fanbetreuung, in dem sie zum Beispiel zum Plakate verteilen oder als Helfer bei Sonderzugfahrten, Fanclub-Turnieren oder Aktionen am Spieltag zur Verfügung stehen.
Per Email werden die Mitglieder dieser Projektgruppe über anstehende Aktionen informiert und können dann über ihre Unterstützung entscheiden. Einzige Voraussetzung für die Registrierung als Helfer ist die Verbundenheit zum 1. FC Kaiserslautern. Für die vielen Aktionen die in naher Zukunft anstehen ist jeder Helfer herzlich willkommen.
Interessierte sind herzlich eingeladen, sich beim Fanvertreter Christoph Balzer unter folgender Email Adresse zu melden: balzer-fanvertreter-fck@t-online.de.

Neben diesen drei Größeren Projekte haben das erste halbe Jahr auch immer wieder kleinere Aktionen angestanden, wie die Kampagne „Lauter Abstiegskampf“, die zusammen zwischen Verein und Fanvertretung geplant wurde und an den letzten beiden Heimspielen der vergangen Saison durchgeführt wurde und sehr gut bei der breiten Masse der Fans ankam und auch noch mal der Mannschaft ein Motivationsschub damit gegeben wurde. Zusätzlich ist es gelungen das Einlauflied abzuschaffen und durch das „you’ll never walk alone“, welches von allen Fans ohne Unterstützung vom Band gesungen wird, als neues Einlauflied zu etablieren.

Da die Fanvertretung nicht nur für die Planung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen gewählt wurde, stehen auch immer wieder unangenehme Themen an, bei denen zum einen Vermittelt werden muss, wie beispielsweise bei den Unmutsäußerungen gegenüber Lakic, aber auch zu heikleren Themen in denen man Stellung beziehen muss wie das abbrennen von Pyrotechnik oder den Ausschreitungen in Frankfurt. Zu beginn stellte sich das ganze doch schwieriger da als gedacht, da man als neues Gremium nicht von Anfang an als solches von Vereinsseite wahrgenommen worden ist und seine neue Rolle durch klärende Gespräche nochmals verdeutlichen musste, bzw. mit Nachdruck darauf gedrängt hat zu Fan relevanten Themen gehört zu werden.

Natürlich wird man zu Themen befragt die von der Fanszene sehr kritisch gesehen werden. Wie z.B. der Ticketanbieter Viagogo. Hier muss man einfach abwägen, wenn ein großer finanzieller Vorteil für den Verein zu buche steht, welcher kaum abgelehnt werden kann von Vereinsseite, die Interessen der Fans doch noch soweit zu waren um das best mögliche Ergebnis für alle beteiligten zu Erzielen. Mittlerweile wird schon sehr großer Wert auf die Meinung der Fanvertretung bei fanspezifischen Themen von Vereinsseite aus gelegt, allerdings kann man auch nicht immer alles verwirklichen bzw. kann man leider nicht immer jede Entscheidung in die Öffentlichkeit heraustragen, weshalb man auch noch nicht für jeden so oft präsent in der Öffentlichkeit ist. Jedoch war die Einführung der Fanvertretung ein weiterer Schritt in die richtige Richtung und es gibt in Deutschland nicht viele Vereine bei denen man so viele Freiheiten und Mitentscheidungsmöglichkeiten hat wie beim 1.FC Kaiserslautern e.V. .

Für die Zukunft stehen natürlich weitere Projekte an. Neben den erwähnten Fanclub Turnieren, Organisation der Sonderzugfahrten und ICE Gruppen Fahrten, wird ab dieser Saison auch die Verteilung der Eintrittskarten für Heim- und Auswärtsspiele der Fanclubs von der Fanvertretung durchgeführt. Zu dem hat man sich der Problematik der Tickethändler angenommen und wird versuchen diesen Schwarzmarkt weiter einzudämmen.
Zu Beginn der neuen Saison wird auch die zweite Fanversammlung anstehen, die ebenfalls von der Fanvertretung in Zusammenarbeit mit der gesamten Fanbetreuung einberufen und durchgeführt wird.
Weitere Projekte befinden sich momentan noch in der Planungsphase und werden bis zur ihrer Umsetzung noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, man ist aber guter Dinge, auch hier im laufe der Saison positives vermelden zu können. Hierzu gehören u.a. die Stadionverschönerung oder auch die Kommunikation der Fanvertretung mit den Fans auf einem eigenen Portal.

Für Lob, Ideen, Verbesserungsvorschläge oder Kritik haben wir immer ein offenes Ohr. Wenn ihr irgendein Anliegen habt könnt ihr euch jederzeit bei den Fanvertretern Sebastian Scheffler, Christoph Balzer, Johan Somers, Sascha Kempf, Nino Gagliano oder Werner Bohl melden. Unsere Kontaktadressen findet ihr unter http://www.fck.de in Rubrik Fans im Unterpunkt Fanbetreuung - Personen.

Montag, 29. August 2011

VOLLER EINSATZ FÜR DIE FANS - HINTER DEN KULISSEN EINES SONDERZUGES


 
Die Fans des 1. FC Kaiserslautern e.V. freuen sich immer wieder auf die Fahrt im Sonderzug, denn diese bietet eine ganz besondere Atmosphäre. Zwischen 600 und 800 Fans können so gemeinsam und kostengünstig den Weg zu einem Bundesligaauswärtsspiel antreten. Dementsprechend schnell sind die Fahrkarten meistens vergriffen. Doch so ein Sonderzug bedeutet auch eine ganze Menge Arbeit. Die Fanvertretung gewährt euch einen Einblick hinter die Kulissen der FCK - Sonderzüge:


Die Planung
Die Planung beginnt mit der Veröffentlichung des Spielplans durch die DFL, da zu diesem Zeitpunkt schon festgelegt wird, zu welchen Spielen ein Sonderzug eingesetzt wird. Kriterien hierfür sind die Kapazität des Gästeblocks, alternative Fahrtmöglichkeiten und vor allem der Pro-Kopf Preis. Aus diesen Faktoren wird eine Entscheidung für oder gegen einen Sonderzug abgeleitet. Ist der Sonderzug beschlossene Sache, gehen die Vorbereitungen los und die Planung kann beginnen.

Bei unserem Partner DB – Regio werden die Fahrten angefragt und die Preise ausgehandelt.

Sobald Fahrzeiten und Preis feststehen wird das Fahrtangebot in den Onlineshop gestellt und die Fahrkarten gedruckt. Parallel wird bei den ehrenamtlichen Helfern angefragt, wer für die Fahrt zur Verfügung steht, denn für die erfolgreiche Umsetzung einer Sonderzugfahrt ist eine ganze Reihe an Helfern nötig. Diese arbeiten während der Fahrt am Tresen, im Ordnungsdienst und bei der Fahrkartenkontrolle. Ergänzt wird das Team von einigen Personen die zusätzlich beim Beladen des Zuges uns unterstützen. In den Tagen vor dem Spiel startet schließlich die heiße Phase. Der Einkauf muss geplant, die Beschilderung für den Zug angefertigt und alle wichtigen Sachen, vom Kugelschreiber bis zum Wechselgeld, zusammengesucht
und eingepackt werden. Die Getränke werden beim Händler bestellt und direkt eine Stunde vor der Abfahrt zum Bahnhof geliefert.

Im Einsatz
Am Bahnhof startet der zweite Akt. Der Sonderzug wird von den ehrenamtlichen Helfern beladen und die Beschilderungen werden angebracht. Im Zug steht die Fanbetreuung jederzeit bei Problemen und Fragen zur Verfügung. Es werden die gültigen Fahrkarten kontrolliert und die Tresen-Crew sorgt für das passende Ambiente.
Durch ständige Kontrollgänge wird darauf geachtet, dass es zu möglich keinen Fehlverhalten im Zug kommt. Sollten es zu Beschädigungen oder Verunreinigungen kommen, erfahren die Täter die ersten Sanktionen, was von einer kleinen Geldstrafe bis zum Ausschluss von der Zugfahrt führen kann. Bei mutwilliger Zerstörung oder dem Ziehen der Notbremse, müssen die ermittelten Personen mit weiteren Schadensersatzansprüchen von Seiten der Bahn rechnen.
Während der gesamten Fahrt ist das Team, für die Fans im Einsatz. Oftmals kommen die Helfer gar nicht zum Schlafen, sodass am Ende einer Tour – wie nach Wolfsburg – für einige Helfer 30 Stunden ohne Schlaf zu Buche stehen.
Zwar gibt es im Zug eine Rückzugsmöglichkeit, doch wirklich abschalten kann dort kaum einer. Am Zielort werden der Zug noch einmal kontrolliert und die Sachen verstaut, ehe es auch für das Sonderzug-Team zum Spiel geht. Während die Fans im Stadion ihre Mannschaft anfeuern, wird der Zug auf einem Abstellgleis durch eine Reinigungsfirma gereinigt. Ein toller Service, denn so ist auch auf der Rückfahrt ein nettes Ambiente gesichert. War der FCK erfolgreich, steigt auf der Rückfahrt meist die große Party. Bei einer Niederlage wird es hingegen oftmals relativ schnell ruhig. Auf jeden Fall unter Strom steht hingegen das Tresen-Team, denn egal, ob Sieg oder Niederlage, ein Grund zum Trinken findet sich meist immer.

Die Nachbereitung
Mit der Ankunft in Kaiserslautern endet für die Fans das Erlebnis Sonderzug, nicht jedoch für die Sonderzug-Crew. Der Zug muss entladen und die Überbleibsel der Fahrt im Transporter weggebracht werden. Am Montag wird dann alles wieder ausgeräumt und entsprechend verstaut. Außerdem muss das ganze Pfand zurückgebracht werden. Im Büro warten zusätzlich noch die Abrechnung für die Einnahmen am Tresen, die Rechnungsbearbeitung des Zuganbieters und die ggf. nötige Abwicklung von Schäden am Zug. Im Anschluss erfolgt natürlich auch eine Aufarbeitung, in der festgehalten wird, was gut und was weniger gut gelaufen ist. Beispielsweise, ob Getränke frühzeitig „aus“ waren oder das Ordnerteam über- oder unterbesetzt war. Diese Erkenntnisse werden in der nächsten Vorbereitung auf einen Sonderzug direkt berücksichtigt. Selbstverständlich wird auch dem ganzen ehrenamtlichen Team im Nachgang noch einmal für die geleistete Unterstützung der Dank ausgesprochen. Denn ohne die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wäre ein Sonderzug in dieser Form gar nicht möglich.  
  
Der Vollständige Bericht wurde veröffentlicht im Stadionmagazin beim Spiel gegen Bayern München:

Helfer Gesucht!

Die Gruppe „Helfer“ wurde von der Fanvertratung einberufen. In dieser sind FCK-Fans, die die Fanarbeit an und außerhalb der Spieltage engagieren möchten, genau richtig. Die Mitglieder der Projektgruppe „Helfer“ unterstützen in unregelmäßigen Abständen die Arbeit der Fanbetreuung, in dem sie sich zum Beispiel zum Plakate verteilen oder als Helfer bei Sonderzugfahrten, Fanclub-Turnieren oder Aktionen am Spieltag zur Verfügung stehen.
Per Email werden die Mitglieder dieser Projektgruppe über anstehende Aktionen informiert und können dann über ihre Unterstützung entscheiden. Einzige Voraussetzung für die Registrierung als Helfer ist die Verbundenheit zum 1. FC Kaiserslautern. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich beim Fanvertreter Christoph Balzer unter folgender Email Adresse zu melden: balzer-fanvertreter-fck@t-online.de.
Google+